Thorax-Chirurgie

Laparoskopie-Trainer LS70

Der Laparoskopie Trainer ist für die Grundausbildung von Urologen, Gynäkologen und Chirurgen (Thorax, Abdomen) geeignet. Der Torso befindet sich dabei in der üblichen OP-Position. Von der Trockenübung bis zu beliebigen laparoskopischen Eingriffen am echten Gewebe können die Fertigkeiten erlernt werden.

Der Laparoskopie Trainer unterscheidet sich von bekannten Systemen dadurch, dass er die konkrete OP-Situation nachbildet, aber auch mehrere Personen, realistisch positioniert, gemeinsam trainieren können. So kann von Anfang an die Hand in Hand Arbeit zweier Operateure optimal trainiert werden. Umsetzbar sind auch Techniken mit Mehrfachzugang. Das Trainingsgerät ist dabei sowohl für Robot-Systeme als auch für konventionelle Aufgabenstellgungen geeignet.

Arbeitsplatz Laparoskopie LST-L

Durch das integrierte Einschubfach ist ein einfacher Austausch der Trainingssysteme möglich und kann entsprechend dem Lernfortschritt angepasst werden. Für die ersten Schritte und damit das Erlernen der Koordination, Orientierung und Instrumentenbeherrschung kommen austauschbare Trainingsmodelle zum Einsatz, wo Nähen, Fädeln, Führen etc. geübt werden können. Darauf aufbauend ist danach ein Training am organischen Gewebe möglich. Dieses kann hygienisch in einer Schale im Laparoskopie-Trainer eingesetzt werden. Die Trokarzugänge können bei Verschmutzung ausgetauscht werden.

Das im Laparoskopie-Trainer integrierte Beleuchtungssystem sorgt für eine ausreichende Ausleuchtung des Trainingsareals. Wird ein Kamerasystem benötigt, stellt das Komplettsystem, bestehend aus Geräteträger, Monitor, CVU (Control and Video Unit) und Kamera, die optimale Lösung für den Trainingserfolg dar. Die Kamera wird in den Korpus des Trainers einfach eingesetzt und kann wie bei einem richtigen OP-Kamerasystem gedreht und geschwenkt werden. Ist der Einsatz von einem eigenem Kamerasystem vorgesehen, kann hier der bewährte Basis-Träger der Firma Samed GmbH als Arbeitstisch zum Einsatz kommen.