Urologie

Resektionstrainer LS10

 

Die Resektionstrainer der Typenreihe LS10 sind geeignet, um alle gängigen Resektionsmethoden zu erlernen und zu trainieren.

 

  • bipolare Elektroresektion
  • Elektrovaporisation
  • side-fiber Laservaporisation
  • bare-fiber Laservaporisation

Das Konzept des Resektionstrainers verfolgt vier Zielstellungen:

  • Erlernen der Instrumentenbedienung und Bewertung/Beurteilung des Sichtfeldes
  • Erlernen und Trainieren der Resektionsmethodik
  • Erlernen und Optimierung der methodenabhängigen Instrumentenspülung
  • Erlernen und Trainieren spezieller anatomiebedingter Resektionstechniken

Die Resektionstrainer sind in Verbindung mit allen Resektoskopen einsetzbar. Eine Besonderheit stellen die von der Samed GmbH Dresden angebotenen Trainingssubstrate dar. Die lagerfähigen Trainingssubstrate gewährleisten ein praxisnahes Resezieren mit nur geringen Unterschieden zum Resezieren im Patienten.

Anwendungsbeispiel des Resektionstrainers

 

Vorstellung des Samed Trainingsgerätes für das realistische Tutorium einer Resektion von Prostata-Adenomgewebe (TUR-P)

„Samed prostate resection and bladder tumour resection models are very realistic. In addition, real instruments can be used to simulated resection. I am very impressed with the bladder tumour model. Majority of participants at the Urology Simulation Boot Camp delivered in Leeds found it valuable for training.“
(Shekhar Biyani – Consultant Urologist & Hon Senior Lecturer, Department of Urology, St. James’s University Hospital Leeds)

„Samed has made a real progress in the design of trainer models for a transurethral resections . The bladder tumour model appears as realistically as possible in a form of 9 solid looking bladder tumours . Their appearance with fine surface blood vessels resembles solid tumours very closely to the real ones . Trainees found resecting lesions very natural and almost like in a real life theatre setting. The bladder chippings cut easily like solid bladder lesions, indeed.“
(Karol Rogawski, FRCS Urol, FCS(SA) Urol – Consultant Urological Suregon)

„In den letzten Monaten wurden in unserer Einrichtung der Resektionstrainer der Firma Samed sowohl als Prototyp als auch in der kommerziell erhältlichen Spezifikation vielfach eingesetzt. Dabei standen der Test des Gerätes, aber auch bereits erste praktische Übungen zum Erlernen der TUR im Fokus. Der Resektionstrainer ist ein mobiles, einfach einzusetzendes System, dessen Verwendung nicht an spezielle Räumlichkeiten gebunden ist. Das System wurde ebenso im OP, wie auch in Arzt- und Seminarräumen verwendet. Aufbau, Handhabung und Reinigung sind einfach möglich und erfordern keinen größeren Aufwand. Die Verwendung gebräuchlicher Resektoskope, Videoeinrichtungen und Elektro-Chirurgiegeräte und eine gute Arretierung des OP-Feldes erlauben eine außerordentlich realistische Simulation der OP-Situation. Wesentliche Grundlagen der Resektionstechnik können so demonstriert und von den Assistenten praktisch geübt werden. Es lassen sich auch spezielle Eigenschaften neuer Resektionssysteme, wie die bipolare Resektionstechnik, überzeugend demonstrieren. Dabei gibt es bei dem Operateur keinen merkbaren Unterschied zwischen dem realen Patienten und dem Trainingsgerät. Wir haben den Resektionstrainer als ein sehr hilfreiches Instrument in der Ausbildung von urologischen Assistenten schätzen gelernt. Erste Übungen am Gerät sind inzwischen obligatorisch Bestandteile der endourologischen Ausbildung.“
(Dr. med. Jörg Raßler – Chefarzt der Urologie, St. Elisabeth-Krankenhaus Leipzig)